Kapp-Putsch bis Gabbudschino

PREMIERE:  am 14.05.2018 im KABARETT *THEATER "SANFTWUT"

 

Viele kennen Lene Voigt von ihrer satirischen Seite her. Wir stellen ihre politische und gesellschaftskritische Seite mit hochdeutschen und sächsischen Texten vor, die vielleicht weniger bekannt sind. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Schmunzeln wird trotz aller Ernsthaftigkeit nicht zu kurz kommen. 

Ein Programm, dass die Gaffeedanden mit eigenen Gedanken und Texten interpretieren.

Barbara Petzold, Joachim Petzold,Gaby Werner und Sylvia Kolbe (v.l.)

 

 

Wilhelm Dell

oder 

Bolidik un Familche

 

 

Dr Abelschuß

 

Ei, ei ,Schbrach dr Dirannenhund,

de bist wohl im Verschweererbund,

daß de verweicherst dn Reschbekt

vorm Schiebel, dän ich uffgeschteckt?

Doch weil de so ä guter Schitze,

mach' jetzt dir deine Gunst zunitze

un schieß' ohn' Zittern un Gezabbel

von deiner Dochter Gobb ä Abbel!

Joachim Petzold, Charlotte Petzold und Sylvia Kolbe (v.l.)

De Reiwer

Ä Schdurm- un Drangschdigge von zwee Briedern aus gudr Familche

Post aus Leipzig an den Grafen Moor

 

 

Leibzch , ärschdr Mai. Eir Garl is desserdierd! Hadd vorhär noch ä Freilein deflorierd (entjungfert) un där ihrn Breidjam deedlich angegnalld.

Där war Gommih bei dr Greddidanschdald.

Nu leefd ä Schdäggbrief rum nach Garln im Lande,'s is doch fier Eich de reenste Affenschande!

 

Joachim Petzold, Gaby Werner und BarbaraPetzold (v.l.)

Gabale un Liewe

oder De deedliche Limonade   von Lene Voigt

 

Es ist und bleibt ein Liebesdrama. Aber bei Lene Voigts Parodie von Kabale und Liebe ist gewiss, dass einem keine Tränen vor Rührung in den Augen stehen, sondern vor Lachen.

Zitate aus Gabale und Liewe

Lady Milford: Sylvia Kolbe (links)
Wänn Sie mich  wolldn siddsn lassn. Sie missen mich als Weib umfassn!

Färdinand: Barbara Petzold (rechts)
Hald! Ich bin doch geene Bräßanschdald Un iewrichens lieb ich Luisn.

 

Sylvia Kolbe und Barbara Petzold (v.l.)

Durandod

oder De besiechte Emanzibierte

von Lene Voigt

 

Eine tragikkomische Parodie des Märchens aus 1001 Nacht.

Prinz Baule von Borna wärd mit seiner säk'schen Geistesgraft die scheene Brinzessin Durandod besiechen.

Gunsd gommd von Gönnen

 

Parodien der deutschen Balladen & Klassiker von Lene Voigt 

 

Lene Voigt hat die deutschen Balladen und Klassiker nicht einfach ins Sächsische übersetzt, nein sie hat sie neu erfunden. Es ist die sächsische Seele, die uns da aus ihren Parodien entgegen springt.

Unsre liebe Lene

 

 

Ein Leben zwischen "Himmelhoch jauchzend,
zum Tode betrübt" ; um es einmal mit Goethes Worten zu sagen. Lene Voigt hat in ihrem jungen Leben viele Schicksalsschläge verkraften müssen. Sie hat aber ihren Humor nie verloren. Einiges hat sie in ihren Texten verarbeitet. In unserem speziellen Lene Voigt Programm gehen wir auf ihr Leben ein und bringen auch weniger bekannte Texte dem Publikum nah.

 

 

Buchmesse 2014

Aber siese musser sin

 

Ohne ä Schälchn Heeßen am moorchen geht beim  Gaffeesachsen überhaubd nüschd. Wenners dann bis ins Büro geschafft hat, gredenzd ihm seine Segredärin (Office-Managerin) zum Start ein Gäffchen mit Grummbelguchen zum Didschn. Nu is dr Sachse in der Lage, Unmögliches wahr zumachen. So gegen dreiviertel zwei, läbborrt dr Sachse ä Stück Gwahrgguhchen oder äne Strumpfsohle mit een oder zwee Gaffee, so hatter den Sozialismus überstanden, den ‎Kapitalismus schafftr so och noch.

 

 

Dorrheeme in Gleen Baris

 

Mir sin  drei Gaffeedanden und zwee Gaffeeongel un hier in Leibzch sin mir Dorrheeme. Un  seid hiem un drihm wider

eens is wärds hier immer scheener.

Es wird och immer scheener, was unser Bährchorrmeesdorr da so im Radhaus rummährd. 

 

 

 

Klein Paris ist eine poetisch umschreibende, auf Goethe zurückgehende und in die Umgangssprache eingegangene, geflügelte Bezeichnung für Leipzig.Goethe verwendete diesen Begriff im Faust I, wo er den Frosch in der Szene "Auerbachs Keller in Leipzig" sagen lässt: "Mein Leipzig lob' ich mir! Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute."

Manche mögens sächsisch

 

 

Säk'sch is mehrdeutig. Hier ein Beispiel:

Dreggschleider ist ein dreckiges Auto, kann aber auch ein loses Mundwerk sein.

Hiermit ist der Beweis erbracht, dass Säk'sch frivol ist, aber nicht unbedingt  schlüpfrig sein muss.

Wir werden es auf die Occhi (Spitze) treiben, um zu beweisen, dass Säk'sch säggsy is.

 

 

 

wikipedia

Frivolitäten

  • eine mit sexueller Anspielung versehene Mehrdeutigkeit meist schlüpfrigen Charakters
  • eine Handarbeit in der Spitzenmacherei, auch Occhi genannt, siehe Spitze (Stoff) Occhi (Frivolitäten)

 

 

 

Lene Voigt
Barbara Petzold mit dem Lied "Rangdewuh" von Lene Voigt 1930

Adfend, Adfend, gee Lichtlein brennd

 

Heiterer und besinnlicher Kabarettabend mit Texten von Lene Voigt, Walter Appelt und anderen. Frau Bähnert, Herr Pietsch und de ganze bugglische Forrwandschaffd im Weihnachtsdrahsch (Trubel).

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
De fischelanden Gaffeedanden